Fertiggerichte, Lebensmittel, Lebensmittel & Getränke

Bertolli Pecorino Pastasauce im Test

Bertolli Pecorino Pastasauce im Test: Bella Italia!  Ich denke, es gibt nur wenige unter uns welche die italienische Küche nicht lieben. Leckere mediterrane Gerichte – allem voran Pasta – sind so gut wie immer der Renner, egal ob bei Jung oder Alt.

-Anzeige-

Auch wir sind bekennende Genießer von klassischen Nudelgerichten und freuten uns darauf mit der Bertolli Pecorino Pastasauce Bekanntschaft zu machen.

In der Regel kochen wir mit frischen Zutaten, doch gibt es Tage da hat man entweder keine Zeit oder auch keine Lust aufwendig zu kochen.

Meistens ist es dann tatsächlich so, dass wir uns ein schnelles Pastagericht zaubern, die Zutaten dazu haben wir so gut wie immer im Hause.

Sollte das einmal nicht der Fall sein, beinhaltet unsere Vorratskammer auch fertige Pastasaucen wie die Bertolli Pecorino die wir dir nun gerne vorstellen.

bertolli pecorino italienische Pasta

Information über das Unternehmen Unilever

Die Pastasauce von Bertolli wird von Unilever hergestellt und gehört mit zur großen Markenvielfalt des Unternehmens. Insgesamt werden von Unilever 400 Markenprodukte wie z. B. Knorr, Rama, Pfanni, Langnese oder auch Coral, Rexona oder Viss vertrieben.

Möchtest du gerne mehr darüber erfahren, findest du alle Informationen dazu hier: Unilever

Über das Testprodukt Bertolli Pecorino Pastasauce

Die Pecorino Sauce wird aus Tomaten, Pecorino Romano ( das ist ein italienischer Hartkäse aus Schafsmilch), Zwiebeln, Olivenöl und Kräutern hergestellt. Laut Hersteller schmeckt die Pastasauce wie selbst gemacht und sorgt so für einen Hochgenuss.

Inhaltsstoffe: 

[spoiler]Tomaten, Tomatenmark, Pecorino Romano (ital. Hartkäse aus Schafsmilch), Zwiebeln, natives Olivenöl extra, Speisesalz, Zucker, Knoblauch, konzentrierter Zitronensaft, Petersilie, Oregano, Basilikum[/spoiler]

Nährwerte: 

[spoiler]
Nährwerteauf 100 g / ml
Energie / Brennwert250 kJ59,7 kcal
Eiweiss / Proteine2,5 g
Kohlenhydrate6 g
Zucker5 g
Fett4,5 g
gesättigte Fettsäuren1,5 g
Natrium / Salz0,6 g1,4 g
Ballaststoffe / Nahrungsfasern1,5 g
[/spoiler]

Unser erster Eindruck von der Bertolli Pecorino Pastasauce

bertolli pecorino italienische Pasta

Design/Verpackung:

Was uns gut gefällt ist, dass die Nudelsauce in einem Glas und nicht etwa in einem Tetra-Pack oder ähnlichem appetitlich abgepackt wird. So sieht man auf einen Blick wie die Sauce optisch aussieht und zudem kann Glas auch wiederverwertet werden.

Nach dem Öffnen konnten wir den Geruch von dem Pecorino Käse und der fruchtigen Tomate sehr gut wahrnehmen und das machte schon mal Lust auf mehr.

Also haben wir uns ein Rezept kreiert uns ab gings an den Herd.

Die Bertolli Pecorino Pastasauce im Praxistest

bertolli pecorino italienische Pasta

Das Rezept:

  • 1 Glas Bertolli Pecorino Pastasauce
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Thunfisch
  • ca. 400g Nudeln
  • Olivenöl
  • Basilikum

bertolli pecorino italienische Pasta

Als erstes haben wir Zwiebeln, Knoblauch und Paprika in Würfel geschnitten und in Olivenöl glasig angedünstet

bertolli pecorino italienische Pasta

Sobald die Zwiebeln glasig sind, den Thunfisch hinzugeben

bertolli pecorino italienische Pasta

Im nächsten Schritt die Bertolli Pecorino Pastasauce darunter mischen

bertolli pecorino italienische Pasta

Wenn du möchtest, gibst du am Schluß noch etwas Basilikum zur Sauce.

bertolli pecorino italienische Pasta

Zu guter Letzt die Pastasauce auf die gekochten Nudeln geben und Voilá – in ca 15 Minuten hast du eine leckere Pasta gezaubert.

Unser Fazit zur Bertolli Pecorino Pastasauce

Meine größten Bedenken galten dem Pecoriono, da dieser aus Schafskäse besteht und ich den Geschmack von Schafskäse überhaupt nicht mag. Stefan dagegen mag ihn sehr und so gehen hier unsere Meinungen auseinander.

Den Pecorino riecht man beim Öffnen mehr, als das man ihn hinterher in der Sauce schmeckt. Mir war das ganz recht, Stefan fehlte der intensivere Käsegeschmack.

Wir gehen aber davon aus, dass jemand genau diese Sauce aus dem Grund bevorzugt kauft, weil er den Geschmack vom Pecorino in der Pastasauce wiederfinden möchte. Aus diesem Gesichtspunkt betrachtet, ist die Bertolli Sauce für uns leider durchgefallen.

Lässt man diesen Kritikpunkt außer Acht, schmeckt die Sauce wie eine gute Tomatensauce schmecken soll, mit einem Hauch von Käse im Hintergrund.

Die Konsistenz finden wir gut und auch die Tatsache, dass es sich um ein noch relativ natürliches Fertigprodukt handelt.

Wir würden uns wünschen, dass die Bertolli Sauce in Zukunft mehr Pecorino Käse enthält, um so die Erwartungen von uns Verbrauchern auch zu erfüllen.

bertolli pecorino italienische Pasta

Die Bertolli Pecorino Pastasauce kostet ca. 2,49€ bei 400ml Inhalt und wird von uns aus oben genannten Gründen nur bedingt weiterempfohlen und wir vergeben 3 Sterne.

Vielen Dank an Bertolli, dass wir für diesen Produkttest ausgewählt wurden.

Ähnliche Testberichte findest du in der Katgeorie Lebensmittel und Getränke

Hinweis
Das/die Produkt(e) wurde(n) uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Die Bewertung definiert sich aus unseren persönlichen Erfahrungswerten und erhebt somit keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit

Bertolli Pecorino Pastasauce im Test
[Durchschnitt] (100%) 1 Bewertung[en]

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

10 Comment

  1. Reply
    Annika Michel
    2. Januar 2015 at 17:23

    Es ist eine klasse Idee, die Fertigsauce noch zu verfeinern. Ich finde, dass es diesen Fertigsoßen oft an vernünftigem Geschmack fehlt und eine einfache Pastasauce ist ja doch schnell gezaubert.

    Liebe Grüße,
    Annika

    1. Reply
      tessa-test
      3. Januar 2015 at 13:52

      Hallo Annika, so machen wir das mit Fertigsaucen fast immer – einfach ein paar Zutaten dazu mischen und schon schmeckt es um einiges besser 🙂 lg

  2. Reply
    Jaimee
    2. Januar 2015 at 14:52

    Die Bertolli Sauce durften wir auch testen! Interessant, mal eine andere Servieridee damit zu sehen! Mit Thunfisch – wow, auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen! 🙂 Danke für deinen Besuch und den netten Kommentar im Gästebuch unseres Blogs!
    Ich wünsche dir viele Besucher am heutigen Kommentiertag!
    Liebe Grüße aus Brandenburg
    Jana und Aimee von Jaimees Welt

    1. Reply
      tessa-test
      2. Januar 2015 at 14:56

      vielen Dank ihr Beiden, ich werde bestimmt noch öfters bei euch vorbeikommen :)lg

  3. Reply
    shadownlight
    29. Dezember 2014 at 21:16

    danke für deinen interessanten testbericht. wenn es schnell gehen muss, nutze ich auch ab und mal fertigsauce 🙂
    liebe gruesse!

    1. Reply
      tessa-test
      30. Dezember 2014 at 13:34

      sehr gerne, danke für deinen Besuch bei mir 🙂 so ist es bei uns auch…ab und zu hat man keine Lust oder keine Zeit und dann sind solche Produkte gerade recht 🙂 lg

  4. Reply
    Olgsblog
    28. Dezember 2014 at 7:54

    Ich hoffe du hattest ein schönes Weihnachtsfest im Kreise der Familie!

    Wünsche dir ein schönes, entspanntes Wochenende nach den Festtagen! LG Olga

    1. Reply
      tessa-test
      28. Dezember 2014 at 12:25

      Hallo Olga, vielen Dank das hatten wir 🙂 und jetzt ist tatsächlich entspannen und relaxen angesagt 🙂 lg

  5. Reply
    TanjasBunteWelt
    27. Dezember 2014 at 17:25

    Oh ich mag den Käsegeschmack überhaupt nicht, mein Mann (Stefan) auch nicht *gg*. Allgemein mag ich aber Pasta eher weniger, wenn dann nur wenn ich wirklich einen “Gusta” darauf habe.Liebe Grüße

    1. Reply
      tessa-test
      27. Dezember 2014 at 17:28

      Keine Pasta, da bist du denke ich eine Seltenheit 😀 der Käsegeschmack ist wie gesagt gar nicht intensiv, eher das Gegenteil…..was ein Zufall dass dein Mann auch Stefan heißt :)))) lg

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und Ihr Nutzerverhalten auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert.  Ich stimme zu,  Ich stimme nicht zu
646
%d Bloggern gefällt das: