Browsing Category

Home & Living

Anzeige, Home & Living, Lifestyle, Technik und Computer

Mama, schau mal…das sind meine schönsten Momente. Wie ich mit dem Nixplay Seed 10.1 meine Fotos direkt nach Hause schicke.

Nixplay Seed 10.1 WLAN Bilderrahmen Test Bericht Erfahrung
– Anzeige –

In alten Fotoalben zu blättern berührt mich jedes Mal aufs Neue. Ein einziges Foto kann so viele Emotionen auslösen. Hundert Erinnerungen werden wach, tausend Gefühle kommen hoch. Ich liebe es, meiner Tochter Schnappschüsse aus meiner Jugend zu zeigen. Oft lachen wir darüber, wie ich früher mal aussah. Oder wir werden nachdenklich. Wir sehen unsere Oma und erinnern uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge an sie. 

Von der ersten bis zur letzten Seite bleibt die Spannung erhalten, welches Bild uns wohl als Nächstes gezeigt wird. Wir schwelgen gerne in Erinnerungen:

 

Weißt du noch…unser Urlaub in Italien, unser alter Golf, unsere Wohnung, Parties, Freunde, Liebe, Freude und auch nicht so schöne Aufnahmen oder Momente unseres Lebens. Ein Fotoalbum zeigt die Geschichte unseres Lebens und erinnert uns freundlich oder auch schmerzhaft an bewegende Stationen auf unserem Weg. 

 

Analog oder digital?

Heutzutage ist die analoge Fotografie fast ausgestorben. Wir schießen unzählige Fotos mit unseren Smartphones, die sich anschließend im Dschungel unserer Fotogalerie verirren. Ich mach mir so gut wie nie die Mühe, meine Aufnahmen zu sortieren und die Suche nach einem bestimmen Bild dauert dann gefühlte Ewigkeiten. 

Genauso doof ist es, wenn ich meiner Mama Fotos zeigen möchte. Sie sieht nur noch ganz schlecht und kann meine Handybilder kaum erkennen. 

Die digitale Fotografie ist für mich trotzdem ein Segen. Es gibt gefühlt tausend Möglichkeiten meine Fotos zu verwalten, auszudrucken oder zu speichern. Nur eben bei der Präsentation hapert es. Viele meiner Aufnahmen möchte ich am liebsten sofort teilen und das geht tatsächlich einfacher als ich dachte. 

Nixplay Seed 10.1

Mit dem Nixplay Seed 10.1. WLAN Bilderrahmen klappt das hervorragend und das Beste: ich kann von jedem Ort der Welt aus meine Schnappschüsse direkt zum Nixplay Fotorahmen beamen.

 

Nixplay Seed 10.1 WLAN Bilderrahmen Test Bericht Erfahrung

Die Bedienung des Nixplay Seed 10.1. ist super easy 

Wenn ich eines nicht mag, dann die Tatsache, dass ich für die Einrichtung eines digitalen Produkts oder einer App zu viel von meiner Zeit verdaddel. Ich finde, ein technisches Gerät soll uns das Leben erleichtern und das fängt für mich bei der Inbetriebnahme an. 

 

Nixplay Seed 10.1 WLAN Bilderrahmen Test Bericht Erfahrung

Der Nixplay Seed 10.1 macht mir dahingegend das Leben einfach. 

Mit im Gepäck sind eine Kurzanleitung, ein USB-Netzteil und eine Fernbedienung. Ich habe den digitalen Fotorahmen mit Hilfe der Anleitung auf dem Display und der Fernbedienung innerhalb weniger Minuten eingerichtet. Per App kann ich den WLAN Bilderrahmen ebenfalls steuern, neue Fotos hochladen oder eine Playlist erstellen. 

Der Clou an dem Ganzen ist der, dass ich mit meinem Smartphone von überall aus Bilder an den Nixplay Seed 10.1 schicken kann und diese beim Besitzer sofort angezeigt werden. 

Es gibt noch einige weitere Einstellungsmöglichkeiten, die auf der Webseite von Nixplay zu finden sind. 

 

Nixplay Seed 10.1 WLAN Bilderrahmen Test Bericht Erfahrung

Design und Optik des Nixplay Seed 10.1: Volltreffer

Optisch gefällt mir nicht nur das Modell Seed 10.1. ausgesprochen gut. Es gibt so viele verschiedene Ausführungen der Nixplay Bilderrahmen, so dass sich für jeden Wohnstil der passende Rahmen finden lässt.

Ich persönlich mag eine Einrichtung in schwarz, weiß, grau und Holztönen ganz gerne. Das Design des Seed 10.1 passt daher optimal zu meinem Stil. Klare, elegante Linien, unauffällig und doch präsent, das ist genau mein Ding.

 

Nixplay Seed 10.1 WLAN Bilderrahmen Test Bericht Erfahrung

Auf der Rückseite befindet sich das USB-Kabel, welches gleichzeitig als Standfuß fungiert. So kann ich den WLAN Bilderrahmen in vielen Positionen aufstellen, hochkant oder waagrecht. 

Klasse finde ich auch, dass die Uhrzeit eingeblendet wird und der digitale Fotorahmen einen Bewegungssensor hat. Das ist absolut praktisch und spart Strom. 

Meine Mama freut sich über den Nixplay Seed 10.1

Wem auch sonst hätte ich den WLAN Fotorahmen schenken sollen? Meine Mama ist hellauf begeistert. 

Ich kann sie in Zukunft immer mit aktuellen Fotos auf dem Laufenden halten, ihr Urlaubsfotos oder Erinnerungen schicken. Die Bildqualität des Nixplay Seed 10.1. ist super und die Größe von 10 Zoll ist optimal für meine Mama. 

 

Nixplay Seed 10.1 WLAN Bilderrahmen Test Bericht Erfahrung

Sie kann sich meine Bilder in aller Ruhe ansehen und kann Personen oder Details viel besser erkennen, als das auf dem Smartphone möglich wäre.

Per Fernbedienung kann sie den Nixplay Bilderrahmen sogar von der Couch aus steuern.  

Mein Fazit zum Nixplay Seed 10.1

Ich war nach etwa 15 Minuten mit der Einrichtung fertig und konnte die ersten Fotos auf den Nixplay Seed 10.1 hochladen. 

Nixplay Seed 10.1 WLAN Bilderrahmen Test Bericht Erfahrung

Der WLAN Fotorahmen verfügt über ein gestochen scharfes Display und über einen kostenlosen 10 GB Onlinespeicher. Die Bedienung ist einfach, auch dank der beigefügten Fernbedienung. 

Für mich ist der Nixplay die ideale Lösung um meine Mama an meinen schönsten Momenten teilhaben zu lassen. Meine Verwandten brauchen sich lediglich die Nixplay App herunterladen und sich mit dem Bilderrahmen meiner Mama verbinden. Dann können auch sie ihr Fotos schicken, worüber sie sich jedes Mal sehr freut. 

Schwelgt ihr auch gerne in Erinnerungen und wie schaut ihr euch eure gesammelten Fotos an? 

Eure Manuela

Ähnliche Beiträge findet Ihr in der Kategorie Technik & Computer.

Transparente Werbung: das/die Produkt(e) wurde(n) mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Partnerlinks.

Mama, schau mal…das sind meine schönsten Momente. Wie ich mit dem Nixplay Seed 10.1 meine Fotos direkt nach Hause schicke.
[Durchschnitt] (100%) 3 Bewertung[en]

Anzeige, Home & Living

Wie wir ganz smart Heizkosten sparen und es trotzdem gemütlich warm haben

smart Heizkosten sparen

– Anzeige –

Es ist sechs Uhr und mein Wecker klingelt unbarmherzig. Ich stehe auf und watschle normalerweise erst mal ins Badezimmer um die Heizung hoch zu drehen. Bis die Heizung im Bad meine Wohlfühltemperatur erreicht hat, dauert’s ne Weile und ich brauche zusätzlich einen Heizlüfter.

 

Der Punkt ist einfach: ich mag nicht frieren, schon gar nicht morgens unter der Dusche.

 

Wäre es deshalb nicht schön, wenn sich der Heizkörper wie von Zauberhand zu einer bestimmten Uhrzeit selbst auf die gewünschte Temperatur regelt? Zum Glück ist das keine bloße Wunschvorstellung mehr.

Ich mag die neuen Smart Home Technologien. Sie erleichtern unser Leben und machen vieles einfacher.

 

Eine dieser Smart Home Möglichkeiten gefällt mir ganz besonders gut: intelligente Heizkörper Thermostate, die unsere Wohnräume nach unseren Bedürfnissen beheizen.

 

Wir ziehen bald in unser renoviertes Haus und ein wichtiger Punkt ist für uns die Steuerung unseres Heizsystems und wie wir ganz smart Heizkosten sparen können.

Wir haben uns bereits einige Gedanken gemacht, welche smarten Thermostate bei uns einziehen dürften. Zu diesem Zeitpunkt habe ich bei brandsyoulove den Aufruf entdeckt, dass Produkttester für das Wiser Starter Kit gesucht werden. Ich habe mich beworben und es hat geklappt…

 

 

smart Heizkosten sparen

 

Ganz smart Heizkosten sparen mit dem Wiser Starter Kit von Eberle

 

Mit dem Smart Home Heating System von Wiser können wir die verschiedenen Räume in unserem Haus per App steuern. So können wir ganz smart Heizkosten sparen und die Temperatur in den verschiedenen Räumen individuell nach unseren Wünschen anpassen.

 

Das Wiser Starter Kit beinhaltet drei Elemente:

  • zwei Thermostate
  • ein Hub
  • eine App

Bei Amazon wird das Wiser Starter Kit für UVP 231,85 € angeboten und ist bis auf 16 Heizzonen erweiterbar.

 

Die Installation des Wiser Starter Kit

 

Zuerst habe ich den Wiser Heat Hub ( das zentrale Gerät, oder auch zu deutsch: das Gehirn) angeschlossen und auf dem Smartphone installiert. Die Verbindung zu unserem WLAN war fix hergestellt und der nächste Step war das Herunterladen der App. Die Wiser App führte mich Schritt für Schritt durch die Installation, was ebenfalls problemlos geklappt hat.

 

smart Heizkosten sparen

 

Zu guter Letzt habe ich das Thermostat an der Heizung gewechselt. Sogar ich als Frau hab das ganz einfach hinbekommen. Im Wiser Starter Kit befinden sich zwei Adapter. Einer für M30 x 1,5 mm und einer für Danfoss RA. In der Anleitung ist die Montage ausführlich beschrieben, so dass nichts schief gehen kann.

 

Die Funktionen des Wiser Starter Kit’s

 

Wahrscheinlich haben die meisten von Euch noch ganz normale Heizkörper Thermostate und Ihr wisst natürlich auch, wie es funktioniert. Möchtet Ihr es wärmer haben, dreht Ihr das Thermostat hoch. Abends geht ihr zur Heizung und schaltet das Thermostat auf eine kleinere Stufe. Morgens empfängt Euch dann ein frostiges Badezimmer.

Seid Ihr unterwegs und habt vergessen die Heizung zurück zu drehen, heizt Euer Heizkörper fröhlich weiter. Umgekehrt empfängt Euch eine kalte Wohnung, wenn Ihr die Heizung niedriger gestellt habt.

Ob so oder so:  entweder Ihr verschwendet unnötig Energie und Heizkosten, oder Eure Zimmer sind nicht ausreichend geheizt.

 

smart Heizkosten sparen

 

Wir hatten bislang ebenfalls herkömmliche Thermostate und ich kann ein Lied davon singen.

Mit der Raumtemperaturregelung per Smartphone und App hat das endlich ein Ende. Wir können jetzt jeden Raum, der mit einem intelligenten Heizkörper Thermostat von Wiser ausgestattet ist ganz bequem steuern und überwachen.

 

smart Heizkosten sparen

 

Egal ob von zu Hause oder von unterwegs aus. Das smarte Home Heizsystem bietet folgende Einstellungen:

 

  • Abwesend Betrieb

Diese Funktion bemerkt, wenn wir das Haus verlassen und wenn wir uns dem Haus wieder nähern. Ist der Abwesenheit-Betrieb aktiviert, wird die Temperatur auf eine von uns voreingestellte Gradzahl reduziert, wenn wir unterwegs sind. Kommen wir wieder nach Hause, wird die Heizung wieder aktiviert.

  • Zeitprogramm

In diesem Modus kann ich jeden Tag und jede Uhrzeit der Woche beliebig einstellen. Beispielsweise soll unser Wohnzimmer abends ab 17 Uhr kuschelige 26 Grad haben und ab 24 Uhr auf 18 Grad herunterfahren. Im Badezimmer möchte ich um 6 Uhr gemütliche 28 Grad haben und ab 8 Uhr reichen 16 Grad usw..

  • Eco-Mode

Der Eco-Mode lässt uns ganz smart Heizkosten sparen. Er verbindet sich mit den lokalen Wetterdaten und vermindert zum Beispiel die Heizleistung, solange die Sonne durchs Fenster scheint. Außerdem erkennt das Wiser Home System ein geöffnetes Fenster und reudziert die Heizung dementsprechend.

  • Comfort-Mode

Mit dem Comfort-Mode erreichen wir, dass die von uns vorab eingestellte Temperatur zu der von uns eingestellten Zeit erreicht wird.

  • Timer

Per Timer können wir bestimmen, wie lange die manuell eingestellte Temperatur am Thermostat gültig sein soll.

  • kompatibel mit Alexa oder Google Home

Hey Google, heize das Bad auf 25 Grad. Das sagt eigentlich alles ;)…Funktioniert auch mit Siri.

  • IFTTT-Unterstützung

Damit können wir unser Wiser Heat System mit anderen Apps verknüpfen.

  • direkte Steuerung am Thermostat

Natürlich ist die Temperatur auch am Thermostat manuell regulierbar.

Weitere, ausführliche Informationen findet Ihr auf der Homepage von Wiser Eberle.

Können wir mit dem Wiser Starter Kit ganz smart Heizkosten sparen?

 

smart Heizkosten sparen

 

Ein ganz klares JA. Wir haben die Wiser Thermostate im Wohnzimmer und im Badezimmer im Einsatz. Das Zeitprogramm wurde von mir einmalig eingestellt und seitdem habe ich in diesem Räumen zu den gewünschten Zeiten meine Wohlfühltemperatur. Außerhalb dieser Zeiten laufen die Heizkörper auf Sparflamme.

Sind wir außer Haus, greift die Abwesenheits-Einstellung und die Heizkörper werden auf die von uns eingestellte Temperatur heruntergefahren. Erst wenn wir uns wieder unserem Haus nähern, beginnen die Wiser Thermostate wieder mit dem Heizen. Öffne ich ein Fenster, schaltet sich die Heizung automatisch zurück.

Bin ich unterwegs, kann ich mit meinem Smartphone die Heizung überblicken und bei Bedarf eingreifen. Kommen wir beispielsweise aus dem Urlaub zurück, so kann ich vorab die Heizung einschalten.

Wie viel Heizkosten wir letztendlich sparen, wird sich im Laufe der Zeit zeigen. Ich bin mir aber sicher, dass sich das Wiser Starter Kit langfristig auszahlen wird. Aus diesem Grund werden wir das smarte Heizsystem erweitern und uns noch mehr Thermostate zulegen.

Ach ja, fast hätte ich vergessen die schöne Optik der Thermostate zu erwähnen. Heizungsthermostate sind ja normalerweise kein Design Highlight. Die Wiser Thermostate dagegen sind richtig schick und das ist vor allem aus Frauensicht nicht zu verachten 😉

 

smart Heizkosten sparen

 

Wie sieht es bei Euch aus? Habt ihr noch herkömmliche Heizsysteme oder bereits umgestellt oder habt Ihr vor, in Zukunft auch smart zu heizen um Heizkosten zu sparen?

Ich bin gespannt und freue mich auf Eure Meinungen 🙂

Eure Manuela

Ähnliche Beiträge findet Ihr in der Kategorie Home & Living.

Transparente Werbung: der Beitrag ist entstanden durch einen Produkttest, angeboten von brandsyoulove.de und enthält Partnerlinks von Amazon. 

Wie wir ganz smart Heizkosten sparen und es trotzdem gemütlich warm haben

[Durchschnitt] (100%) 5 Bewertung[en]